Vom Löschkonzept bei Toll Collect zur DIN 66398

Die Ursprünge der DIN 66398 liegen in den Arbeiten der Toll Collect GmbH zum Nachweis der datenschutzgerechten Löschung von Mautdaten. Diese Anfänge für ein Löschkonzept wurden ebenfalls bei Toll Collect mit dem Konzept der Löschklassen ergänzt.

Im Kontext des DIN wurde zunächst die Standardisierbarkeit von Löschkonzepten in einem DIN/INS-Projekt untersucht. Fünf Unternehmen förderten schließlich die Entwicklung einer DIN-Norm.

Die DIN 66398 "Leitlinie Löschkonzept" wurde am 10.09.2015 vom zuständigen Arbeitskreis im DIN, dem NIA 27 AK 05, verabschiedet. Nach mehreren Verzögerungen erschien die Norm am 08.04.2016 im Beuth-Verlag als DIN 66398:2016-05.  Seit dem 14.12.2017 ist die DIN 66398 schließlich auch in einer englischen Sprachfassung verfügbar.

Aktivitäten auf ISO-Ebene

Begleitend zum DIN/INS-Projekt wurden die Inhalte in einer Study Period auf ISO-Ebene vorgestellt. Damals reichten die Ressourcen allerdings nicht aus, um ein ISO/IEC-Projekt zu starten.

Nachdem die englische Sprachfassung vorlag, wurde in einer zweiten Study Period geprüft, ob und wie die Norm in einen ISO-Standard übertragen werden kann. Daraus entstand das Projekt ISO/IEC 27555. Der Standard ist inzwischen erschienen; die Unterschiede zu DIN 66398 werden auf einer anderen Seite beschrieben.

Ausblick: Übernahme von ISO 27555 als DIN-EN-ISO/IEC 27555?

Nachdem die ISO 27555 erschienen ist, wird jetzt auf CEN-Ebene und bei DIN zu prüfen sein, ob der internationale Standard übernommen wird. Dies würde dann voraussichtlich dazu führen, dass die DIN 66398 abgelöst wird.

Nach den bisherigen Erfahrungen mit der Gremienarbeit dürfte dieser Prozess aber noch mindestens ein bis zwei Jahre dauern.